Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

25. Jul 2016 114

Zu Besuch in Südtirol

Endlich, nach über 2 Jahren haben wir es geschafft unseren Freund Erwin in Südtirol, also genauer in Nals, zu besuchen. Weil wir nur über ein verlängertes Wochenende Zeit hatten, und außerdem die Gegend in Osttirol erkunden mussten, haben wir uns entschieden, die kleine Reise mit der großen schwarzen Dame, der Thesis, anzutreten. Ist halt einfacher bequemer, entspannter, kühler,.... In Nals angekommen, hat er schon gewartet auf uns, der Erwin. Quasi als Vorspeise gleich einmal seine Hausstrecke zum Wirten ums Eck. In Nals bedeutet ums Eck eigentlich kurz ein paar Höhenmeter machen, und das Abendessen mit Blick übers Tal. Die Hausstrecke ist dieselbe Strecke, auf der alljährlich der Südtirol-Bergpreis für Motorräder ausgetragen wird. Den Bergpreis hat nämlich der Erwin vor vielen Jahren ins Leben gerufen, weil früher ist er noch viel mehr Motorrad gefahren, nur Vorkriegs-Rennmaschinen! Jetzt geht das nimmer so gut mit dem Motorradfahren, daher ist die Sammlung längst aufgelöst. Bis auf eine Gilera, die hat er noch, gut untergebracht, mitten im Wohnzimmer, wo´s halt hingehört. Jetzt fährt der Erwin nur mehr Lancias!

Zuhaus´ beim Erwin

Am Samstag gings dann los. Der Erwin hatte uns seine Alfa Spider gegeben, damit wir mit  ihm ein bisserl mithalten können. Wir fuhren rund um Meran, Bozen auf Nebenstraßen fast immer bergauf, manchmal auch wieder runter, aber nie in der waagrechten.
Mittagspause machten wir in Schenna, Ausgangspunkt der Südtirol Classic Rallye. Liegt natürlich am Berg oben mit Blick über die Apfel- und Weingärten von Südtirol. Übrigens: Partnergemeinde von Schenna ist Stainz! (Oldtimer und Äpfel verbinden.... )
Leider hat die Alfa mit der Barchetta nicht mithalten können, hat in Schenna schlapp gemacht, irgendein Defekt beim Zahnriemen. Weiterfahren zu gefährlich für den Motor.  Also fuhr der Erwin heim, holte den Abschleppwagen und wir brachten die Spider nach Hause. Und da der Tag noch nicht vorüber war, fliegender Wechsel auf das Kappa Coupé vom Erwin, und weiter gings durch die Berge. Da kennt der Erwin nix, da wird bis zum letzten Sonnenstrahl, bis in den Sonnenuntergang gefahren. Er muss uns ja alles zeigen!

Knottnkino

A Straßerl vom Feinsten...

Die Spider und die Barchetta machen Mittagspause

Von unten nach Schenna

Von Schenna nach unten

Da hat uns die Spider im Stich gelassen...

Am Sonntag gings dann in die Dolomiten. Zuerst aufs Würzjoch, auf den ganz engen Straßerln. Diesmal mit der Thesis, weil wir dann gleich weiter Richtung Heimat fahren wollten. Aber da hätt ich mir schon gewunschen, ich wär mit der Fulvia unterwegs gewesen, weil 1.800kg und Automatik passt sowas von gar nicht in die Dolomiten. Da brauchst was kleines wendiges! Aber gut, so ist es auch gegangen.
Am Würzjoch haben wir dann eine kleine Kaffeepause eingelegt und das Panorama genossen.  Eigentlich wollten wir dann den Weg nach Hause antreten, damit wir nicht zu spät heimkommen, aber vorher begleiteten wir den Erwin und seine Barchetta noch nach Hause nach Nals. Und damit wir den kürzesten Weg nehmen, hat der Erwin gsagt, mussten wir über Gröden fahren. Na gut, haben wir so gemacht, also übers Grödenerjoch! Nach ca. 150-200km Dolomiten waren wir dann wieder beim Erwin zuhause und konnten nun den Heimweg antreten. Leider zu spät, weil wir bei Brixen in eine Reiselawine hineingerieten. 4,5 Stunden von Bozen nach Villach. Und ab da waren wir dann wieder froh, daß wir die Thesis mithatten. Müde aber trotzdem entspannt kamen wir dann um halbzwei in der Nacht zuhause an.

Am Würzjoch, Blick von der Hütte

Am Weg aufs Grödenerjoch

Und jetzt die Auflösung: Lancia Aprilia Barchetta 1938, Lancia Thesis 3,2 Emblema 2006

top 11
als bedenklich melden
Kommentare

Jiro
26. Jul 2016

Hallo Ihr!
Schöner Bericht, man konnte richtig mitfühlen, wie beim Bergauffahren die Luft dünner wird...
Obwohl das keine Werbung für einen Alfa war, war aber ein neumodernes Zeugs ;-)
LG Fritz

lancia79
26. Jul 2016

Lieber Fritz,
das sollte natürlich keine Negativwerbung für den Spider werden. Im Gegenteil, der Alfa ist ideal für solche Touren, 2l Twinspark, handgeschalten, Cabrio, dreht wunderschön, auch um die Kurve. Beim Defekt vermute ich einen Wartungsfehler beim Zahnriemen. Da kann der Alfa nix dafür....

Jiro
26. Jul 2016

Lieber Martin,
war auch nicht wirklich ernst gemeint, Autos haben hin und wieder Defekte, egal welche Marke...
LG Fritz

Guenther
27. Jul 2016

Schöne Tour, ich liebe die Dolomiten über alles, da kannst Du noch 10 mal hinfahren und kennst noch lange nicht alle schönen Strassen...

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
Salzburger Rallye Club Rossfeld Rennen team-neger.at hannersbergrennen.at Planai Classic legendswinter-classic.de Goeller Classic 1000km.at - Club Ventielspiel
Ebreichsdorf Classic Edelweiss Classic Gaisberg Rennen Moedling Classic Salz und Oel Ennstal Classic Höllental Classic Wachau Eisenstrasse Classic
www.roadstertouren.at bergfruehling-classic.de www.mx5.events thermen-classic.at 1000km.at - Club Ventielspiel Salz und Oel Edelweiss Classic hannersbergrennen.at